Chirurgie

Zu den chirurgischen Anwendungen zählen Urologie, Herz- und Gefäß- sowie Veterinärchirurgie. Laser bieten einen Vorteil, weil die hohe Intensität Gewebe schneiden und gleichzeitig Blut gerinnen lassen kann.

 

Forscher haben nachgewiesen, dass bei der Laserchirurgie deutlich weniger Gewebe entfernt wird als mit herkömmlichen Verfahren, wodurch die Genesung des Patienten beschleunigt wird.

 

Es gibt eine Vielzahl chirurgischer Anwendungen, bei denen Laser im Operationssaal verwendet werden. Sowohl in der allgemeinen Chirurgie als auch in chirurgischen Fachdisziplinen nutzen Chirurgen Laser zum Schneiden, Koagulieren und Entfernen von Gewebe. Je nach Lasertyp, Wellenlänge und Strahlführungssystem ersetzen Laser aufgrund der besseren Wundheilungsergebnisse oftmals konventionelle chirurgische Instrumente.

Laser werden für chirurgische Anwendungen im Kontaktmodus oder berührungsfreien Modus eingesetzt. Im ersteren Fall erwärmt die Laserstrahlung eine spezielle Spitze des chirurgischen Instruments, die wiederum zum Schneiden von Gewebe durch Wärmeleitung verwendet wird. Diodenlaser sind für diesen Betriebsmodus gut geeignet. Alternativ wird im berührungslosen Modus die Wellenlänge der Laserquelle so gewählt, dass der hohe Wassergehalt der meisten weichen Gewebe genutzt wird. Erbium-dotierte FaserlaserThulium-dotierte Faserlaser and Hybridlaser im mittleren Infrarotbereich haben sich als bestens geeignet für diesen Betriebsmodus erwiesen.

Herz- und Gefäßchirurgie
Transmyokardiale Revaskularisation (TMR) ist ein chirurgischer Eingriff zum Behandeln von Angina (Schmerzen im Brustkorb). Bei der TMR werden mit einem Laser Kanäle im Herzmuskel erzeugt und der Blutfluss wiederhergestellt. Die einfache Handhabung eines Ho:YAG-Faserlaser-Strahlführungssystems ermöglicht es dem Chirurgen, den Eingriff durch einen Katheter vorzunehmen.

Urologie
Gutartige Prostatahyperplasie ist eine urologische Erkrankung, die durch eine Prostatavergrößerung verursacht wird. Chirurgen verwenden einen Laser, um das Prostatagewebe zu entfernen und den Harnfluss in die Harnröhre zu verbessern. Mit dem Thuliumfaserlaser von IPG konnten bei dieser Anwendung positive Ergebnisse erzielt werden.

 

Eine weitere verbreitete Anwendung im Bereich der Urologie ist die Lithotripsie. Ho:YAG-Laser sind der De facto-Standard für diesen Eingriff, gegenwärtig werden jedoch die Einsatzmöglichkeiten von QCW-Thuliumfaserlasern untersucht.

Lasergestützte Knorpelformung
Laser-Assisted Cartilage Reshaping (LACR) ist ein Eingriff, der immer häufiger verwendet wird, um Knorpelverformungen durch Lasererwärmung und anschließende mechanische Korrektur zu korrigierenDiodenlaser sind eine geeignete Laserquelle für diese Anwendung.

Die Aussagen auf dieser Seite sind für rein informative Zwecke bereitgestellt, um die möglichen Anwendungen der Laser von IPG darzustellen, die lediglich zur Integration in medizinische Instrumente und keine fertigen Geräte für den Einsatz in klinischen Anwendungen.

Kontakt
Wenn Sie Fragen haben oder Infomaterial anfordern möchten, kontaktieren Sie gerne unseren Vertrieb.