Augenheilkunde

Mit Laserchirurgie können viele Augenkrankheiten erfolgreich behandelt werden, beispielsweise Netzhautrisse und -ablösungen, diabetische Retinopathie, Makuladegeneration und Glaukome. Durch Laserchirurgie kann eine Erblindung verhindert oder das Sehvermögen verbessert werden.

 

Bei der photorefraktiven Keratektomie und der der LASIK-Laseroperationsmethode (Laser-in-situ-Keratomileusis) werden Laser verwendet, um die Hornhaut zu formen und dadurch die >Notwendigkeit von Brillen oder Kontaktlinsen zu reduzieren.

Historisch betrachtet war die Augenheilkunde das erste medizinische Fachgebiet, in dem Laser angewendet wurden. Seit mehr als fünf Jahrzehnten werden mit Lasern in der Augenheilkunde gute und sichere Ergebnisse bei der Behandlung verschiedener
Augenkrankheiten erzielt. Ganz gleich, ob Laser zum Verbessern der Sehkraft oder Beheben von Schäden in Folge degenerativer Erkrankungen eingesetzt werden, ist die Verwendung der optimalen Lasertypen, Wellenlängen und Pulsdauern Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung.

Refraktive Augenchirurgie
Seit der Einführung von Lasern in der refraktiven Augenchirurgie wurde die Technologie laufend weiterentwickelt, um das Risiko einer Beschädigung der Netzhaut und des Sehnervs zu minimieren. Femtosekundenlaser werden bei LASIK-Operationsmethoden (Laser-in-situ-Keratomileusis) in Verbindung mit anderer Technologie zum Beheben von Kurzsichtigkeit (Myopie) eingesetzt. Neue alternative Methoden verwenden reine Femtosekundenlaser, um lamellenförmige Lappen zu erzeugen, die für das Verfahren erforderlich sind. Eine weitere Technik zum Beheben von Kurzsichtigkeit (Myopie) und einigen Arten der Hornhautverkrümmung ist die Laser-Thermokeratoplastik. In diesem Fall wird ein Ho:YAG-Laser verwendet, um das Hornhautgewebe zu erwärmen, wodurch das Kollagen zusammengezogen und die Hornhaut kontrolliert neu geformt wird.

Katarakt-Behandlung
 Katarakte, eine auch als grauer Star bezeichnete Trübung der Augenlinse, sind die häufigste Ursache für den Verlust der Sehkraft bei älteren Menschen. Die Kataraktoperation ist daher der am häufigsten durchgeführte chirurgische Eingriff in der Welt. Bei der Behandlung wird die Augenlinse entfernt und durch eine implantierte Kunstlinse ersetzt. In der letzten Zeit wurden Laser zur Entfernung der Linse mittels Photodisruption entwickelt. Die zur Behandlung von Katarakten eingesetzten Femtosekundenlaser nutzen die extrem hohen Leistungsdichten, um das Gewebe effizient mit minimaler thermischer Schädigung des umliegenden Gewebes abzutragen.

 

Netzhautkoagulation (Mikrokoagulation)
Diabetische Makulaödeme sind in der entwickelten Welt die häufigste Ursache für den Verlust der Sehkraft bei Menschen unter 50 Jahren. Die Netzhaut-Photokoagulation wurde zur Behandlung dieser Augenkrankheit entwickelt und ist heute der anerkannte Behandlungsstandard. In jüngster Zeit wurde die Operationstechnik durch die Einführung des Mikrokoagulationsverfahrens mit gepulsten Diodenlasern perfektioniert.

Die Aussagen auf dieser Seite sind für rein informative Zwecke bereitgestellt, um die möglichen Anwendungen der Laser von IPG darzustellen, die lediglich zur Integration in medizinische Instrumente und keine fertigen Geräte für den Einsatz in klinischen Anwendungen.

Kontakt
Wenn Sie Fragen haben oder Infomaterial anfordern möchten, kontaktieren Sie gerne unseren Vertrieb.